Olšina, ein Lehrpfad im Böhmerwald nahe Český Krumlov

Olšina, ein Lehrpfad im Böhmerwald nahe Český Krumlov
Ondřej Musil
Ondřej Musil
4 min

Der Lehrpfad Olšina führt Sie durch die Moore, Hochmoore und angrenzenden Biotope des Böhmerwaldes. Die gesamte Route verläuft um den gleichnamigen Teich Olšina, dessen Geschichte bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Aufgrund der Beschaffenheit des Gebiets wurde beim Bau des Pfades größtmöglicher Wert auf die Verwendung natürlicher Materialien gelegt, um den Wasserhaushalt der Umgebung ohne Störungen zu erhalten.

Die Rundstrecke, die 7.322 Meter lang ist, ist von mehreren Stellen in der Nähe der Verkehrsinfrastruktur zugänglich. Am besten starten Sie jedoch am Besucherzentrum Olšina, wo Sie alle notwendigen Informationen erhalten und gleichzeitig eine Ausstellung über die Vogelwelt und die Umgebung von Olšina besichtigen können.

Vor dem Informationszentrum können Sie außerdem kostenlos parken und sich im angrenzenden Restaurant stärken.

Lehrpfad Olšina

Sobald Sie bereit sind, machen Sie sich auf den Weg entlang der Allee am Kinderlager vorbei zu den Feuchtgebieten, die den ersten Teil des Lehrpfads darstellen und „Das Dorf und die Weiden“ genannt wird.

Der zweite Abschnitt des Pfades heißt „Vlhká Lada“ und beginnt am Ende der Allee, wo Sie nach rechts abbiegen und über eine Wiese zu einem Holzsteg gelangen, der über das Gebiet eines der Zuflüsse von Olšina führt.

Sobald Sie die bewachsenen Ufer des Teiches passiert haben, erreichen Sie den dritten Abschnitt namens „Mokrý les“ (Feuchtwald). Es handelt sich um einen angrenzenden Wald, in dem sich trockene und feuchte Stellen abwechseln, die Sie dank eines Holzstegs leicht überqueren können. Unterwegs können Sie an zwei Aussichtspunkten, die zum Teich hin ausgerichtet sind, eine Pause einlegen.

Im vierten Abschnitt, genannt „Mokřad“ (Feuchtgebiet), überqueren wir mehrere Bäche und gelangen anschließend zu einer Aussichtsplattform, die einen Blick ins Moor bietet. Unterwegs gibt es eine „Vogelhütte“, in der Sie sich ausruhen und die umliegende Natur genießen können, oder vielleicht eine Abenteueraussichtswarte.

Der nächste Wald leitet den fünften Abschnitt der Route ein, genannt „Suchý les“ (Trockenwald). Der Weg durch den dichten Wald und über Auenwiesen endet bei einer Fischerhütte, von wo aus Sie nach links auf einen bestehenden Waldweg abbiegen, der den Namen für den sechsten Abschnitt der Route, „Lesní cesta“ (Waldweg), gibt. Sie überqueren einen Bahnübergang und nach ein paar Minuten Fußweg befinden Sie sich über einem Feld an einer Straße, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick (nicht nur) durch ein Panoramakukátko genießen können.

Von hier aus steigen Sie durch das Feld zurück in Richtung Damm und Bahnübergang. Dieser Abschnitt wird „Louky a pastviny“ (Wiesen und Weiden) genannt. Sobald Sie den Bahnübergang überquert haben, befinden Sie sich auf einer Straße mit reduzierter Geschwindigkeit. Der Damm des Teiches, der letzte Abschnitt der Route, umfasst eine Fischerbastion, ein Dammhaus und einen trockenen Überlauf des Teiches. Über die Weiden leicht bergauf gelangen Sie zurück zum Ausgangspunkt am Besucherzentrum.

Olšina - Hráz rybníka
Hráz rybníka

Fischerbastion Olšina

Die Fischerbastion wurde im 15. Jahrhundert erbaut und gehörte zum Besitz des Zisterzienserklosters Zlatá Koruna. Im Jahr 2008 wurde das Gebäude behutsam restauriert, und ein Jahr später wurde hier eine Ausstellung eröffnet. Diese konzentriert sich auf den Teich Olšina, die Fischerei, verschwundene Handwerke und nicht zuletzt auf die Fauna und Flora von Boletice. Die Öffnungszeiten sind auf Juli und August beschränkt, und außer montags können Sie die Ausstellung täglich von 8:30 bis 15:30 Uhr besuchen. Der Eintritt zur Bastion ist kostenlos.
Rybářská bašta Olšina
Rybářská bašta Olšina

Doporučené cestovatelské články

Zřícenina hradu Velešín

Nedaleko vodní nádrže Římov, přibližně 1,5 km severozápadně od vesnice Sedlce v okrese České Budějovice, se nachází… ...